HomeGoogle

Wie sich die Länge des Webseiten-Inhalts auf Rating und Conversion auswirkt

Wie sich die Länge des Webseiten-Inhalts auf Rating und Conversion auswirkt
Like Tweet Pin it Share Share Email

von NEIL PATEL

Vor etwa einem Monat führte ich einen Crazy Egg-Test durch, der zeigte, dass die meisten Leute auf NeilPatel.com nicht herunterscrollen und den Text lesen.

Aufgrund dieser Daten führte ich einen a/b-Test auf der Startseite durch. Die aktuelle Startseite hat 1292 Wörter und die Formularfelder befinden sich weit unterhalb des oberen Seiten-Bereichs, der ohne blättern sichtbar ist.

Ich entwarf eine neue Version der Startseite – wie unten zu sehen ist – die nur 488 Wörter enthält und bei der sich die Formularfelder weiter oben auf der Seite befinden:

newneilpatelhomepage

Erraten Sie, welche die bessere Konversionsrate erzielt? Das Original konvertierte 7,6 % besser als die neue Variante. Und das war noch nicht alles: Die von der längeren Seiten-Version stammenden Kontakte waren qualitativ hochwertiger, da sie brauchbarer waren als die, die über die neue Variante generiert wurden.

Nun fragen Sie sich wahrscheinlich, warum das so ist… richtig? Ich stellte einige Nachforschungen an und fand heraus, dass lange Texte in den meisten Fällen nicht nur Ihre Conversion erhöhen, sondern auch Ihr Ranking.

Sehen wir uns die Daten an:

Der Inhalt ist tatsächlich König

SerpIQ analysierte die ersten 10 Suchergebnisse für mehr als 20.000 Keywords und stellte ein Muster fest.

Die durchschnittliche Länge des Inhalts einer Webseite, die für alle Keywords bei Google in den ersten 10 Suchergebnissen erscheint, beträgt mindestens 2000 Wörter. Und je weiter man auf der Rangliste der Suchergebnisse nach vorne geht, über desto mehr Inhalt verfügt die Seite.

wordcountcontent

Auf der Grundlage der obigen Grafik sehen Sie, dass das erste Ergebnis in der Regel 2416 Wörter und das 10. Ergebniss 2032 Wörter hat. Dies zeigt, dass Google Webseiten mit vielen Inhalten bevorzugt.

Aber das Interessante dabei ist, dass Google inhaltsreiche Seiten nicht deshalb bevorzugt, da Google annimmt, dass diese hochwertiger sind, sondern sie bevorzugen inhaltsreiche Seiten, da die Daten zeigen, dass Sie diese mögen … was mich zu meinem nächsten Punkt bringt.

Inhaltsreiche Seiten erhalten mehr Links

Die meisten Menschen sind der Ansicht, dass Inhalt Wert besitzt, so dass sie eher dazu bereit sind, Links zu detaillierten Inhalten zu setzen, als dies bei Webseiten mit kurzen Inhalten der Fall ist.

Im Jahr 2011 analysierte SEOmoz den Inhalt auf dem eigenen Blog, um herauszufinden, ob eine Korrelation zwischen Wortanzahl und Backlinks besteht.

Im Folgenden finden Sie eine Auflistung der Anzahl der vorhandenen Blog-Posts sowie der Anzahl der Wörter für jeden der Beiträge:

wordcountseomoz

Und hier sehen Sie eine Auflistung der Anzahl der Links, die jeder dieser Posts erhalten hat:

wordcountseomoz linkseomoz

Laut der obigen Daten gibt es eine direkte Beziehung zwischen der Länge des Inhalts und der Anzahl der Links, die zu diesem Inhalt gesetzt werden. Und wie Sie bereits wissen, je mehr Links eine Webseite hat, desto höher wird ihr Rang in der Regel auf Suchmaschinen sein… weshalb die durchschnittliche Webseite, die auf der ersten Seite von Google erscheint, einen Inhalt von mehr als 2000 Wörtern hat.

Soziale Netzwerke bevorzugen inhaltsreiche Seiten

Ich nahm die 327 Blog-Posts, die ich auf Quick Sprout geschrieben hatte und separierte sie in 2 Teile. Der erste Teil enthielt Blog-Posts mit weniger als 1500 Wörtern und der zweite Teil Artikel mit mehr als 1500 Wörtern. Dann analysierte ich, wie viele Tweets und “Gefällt mir” auf Facebook jeder Beitrag erhalten hatte.

Beiträge, die durchschnittlich weniger als 1500 Wörter umfassten, hatten 174,6 Tweets und 59,3 „Gefällt mir“ erhalten. Beiträge mit durchschnittlich mehr als 1500 Wörtern hatten 293,5 Tweets und 72,7 „Gefällt mir“ bekommen.

quicksproutcontentsocialstats

Ein Beitrag mit durchschnittlich mehr als 1500 Wörtern erhält 68,1 % mehr Tweets und 22,6 % mehr „Gefällt mir“ als ein Beitrag, der weniger als 1500 Wörter aufweist. Wenn man einkalkuliert, dass Suchmaschinen soziale Signale beim Einstufen von Webseiten berücksichtigen, dann verdeutlicht dies den Grund dafür, warum Seiten mit längeren Inhalten einen höheren Rang einnehmen.

Suchanfragen werden genauer

Anhand der von Hitwise veröffentlichten Daten gehen die User dazu über, längere Suchbegriffe zu verwenden. 8-Wort-Suchanfragen stiegen auf 34.000%.

  • 1-Wort-Suchanfragen = 20,29 % (vorher 19,02%)
  • 2-Wort-Suchanfragen = 23,65% (vorher 32,58%)
  • 3-Wort-Suchanfragen = 21,92% (vorher 25,61%)
  • 4-Wort-Suchanfragen = 14,89% (vorher 12,83%)
  • 5-Wort-Suchanfragen = 8,68% (vorher 5,64%)
  • 6-Wort-Suchanfragen = 4,65% (vorher 2,32%)
  • 7-Wort-Suchanfragen = 2,49% (vorher 0,98%)
  • 8-Wort-Suchanfragen = 3,43 % (2004 stellte niemand 8-Wort-Suchanfragen!)

Der allgemeine Trend zeigt, dass der prozentuale Anteil derer, die 2- oder 3-Wort-Kombinationen suchen, abnimmt und der prozentuale Anteil der Menschen, die 4-, 5- oder sogar 8-Wort-Kombinationen suchen, zunimmt.

Um daraus wirtschaftlichen Nutzen zu ziehen, sollten Sie Ihren Website-Inhalt erhöhen, denn es ist um so wahrscheinlicher, dass ihre Seite einen besseren Rang für „Long Tail Keywords“ erreicht, je mehr Wörter sie enthält.

longtailtactic

Es ist klar, dass diese „Long Tail Keywords“ nicht oft in Suchen benutzt werden, legt man jedoch alle zusammen und vergleicht sie mit führenden Begriffen, bieten die „Long Tail Keywords“ wesentlich mehr Webseiten-Traffic. Zum Beispiel kommen bei Quick Sprout 71,28% der Suchanfragen über „Long Tail Keywords“. Das Schöne an diesen Keywords ist, dass sie nicht so sehr im Wettbewerb stehen, was bedeutet, dass es leichter ist, dafür ein gutes Ranking zu erreichen und dann besser als mit führenden Keywords zu konvertieren. Die „Long Tail Keywords“ von Quick Sprout erreichen eine Conversion, die 121,92% besser ist als die von führenden Begriffen.

Lange Texte haben eine bessere Conversion als kurze Texte

Wie Sie oben gesehen haben, konvertiert NeilPatel.com besser mit mehr Inhalt… sogar wenn die Formularfelder unterhalb des sofort sichtbaren Bereichs liegen.

Und dies gilt nicht nur für NeilPatel.com… wir machten die gleiche Erfahrung mit Crazy Egg, für die die Conversion der langen Startseiten-Version 30% Prozent höher war als die der kurzen.

Und auch andere machten diese Erfahrung; Marketing Experiments führten 3 Tests durch, bei denen sie Google AdWords-Traffic für lange und kurze Texte testeten und in jedem Fall war die Konversionsrate des langen Textes besser.

Im ersten Test war die Conversion des langen Textes um 40,54% besser. Im zweiten Test gab es einen viel größeren Unterschied, wobei der Kurztext einen negativen ROI von 66% und der lange einen positiven ROI von 50% erzielte. Im dritten Test war schließlich die Conversion des langen Textes um 45,45% besser.

Fazit

Ich hoffe, dieser Beitrag überzeugt Sie davon, dass Sie damit beginnen müssen, längere Webseiteninhalte zu erstellen. Ob es sich um Seiten für den Verkauf, Blogs oder anderes handelt … wenn Sie mehr Traffic und eine bessere Conversion wollen, sollten Sie eine lange Version der Homepage in Erwägung ziehen.

Bevor Sie jedoch damit starten, gibt es paar Dinge, die Sie wissen müssen:

  1. Sie sollten keine minderwertigen Inhalte produzieren – Sie können keine hohen Konversionsraten oder Einstufungen erwarten, auch wenn Sie 1000 Webseiten mit minderwertigen Inhalten erstellen. Sie müssen wirklich interessante Inhalte erstellen. Gute Inhalte bekommen die Tweets, Links, Conversions und höhere Rankings.
  2. Lange Texte werden nicht immer die Konversionsraten steigern – für einige Online-Produkte oder Webseiten kann ein kurzer Text bessere Conversion erzielen. Sie müssen es einfach testen. Es funktioniert für Crazy Egg und NeilPatel.com gut, weil wir zunächst potentielle Kunden befragt und alle Abneigungen herausfanden, die sie bezüglich des Dienstes hatten. Dann erstellten wir eine Seite, die jeden Einwand berücksichtigte. Darüber hinaus erzeugten wir eine Menge Google AdWords-Traffic für Webseiten mit unterschiedlichen Varianten von Überschriften und Aktions-Schaltflächen, um herauszufinden, welche Form unsere Kunden bevorzugten.
  3. Social Media hilft – Der Grund für die gute Performance von Text auf Blogs wie Quick Sprout und SEOmoz liegt darin, dass wir starke Social-Media-Präsenzen mit vielen Anhängern haben. Sicher könnten längere Texte noch effizienter sein, aber in der Regel bringen alle unsere Inhalte gute Ergebnisse, weil wir uns eine soziale Präsenz aufgebaut haben. Durch das Erstellen langer Inhalte werden Sie keine großen Mengen an Tweets und „Gefällt mir“ erzeugen, wenn Sie vorher nicht Ihre Social-Media-Accounts aufgebaut haben.
  4. Schweifen Sie nicht ab –Om Malik sagte einmal: „Wenn Sie einen Blog-Post in 1000 Wörtern schreiben können, können Sie ihn in 500 Wörtern schreiben. Und wenn Sie einen Beitrag in 500 Wörtern schreiben können, können Sie ihn in 250 Wörtern schreiben.“ Der Punkt, den Om zu verdeutlichen versuchte, ist, dass Sie nicht abschweifen, sondern direkt zur Sache kommen sollten. Wenn Ihr Inhalt auf natürliche Weise lang ist – großartig! Wenn nicht, blähen Sie ihn nicht auf, nur um die Wortzahl zu erhöhen.

Dieser Artikel wurde von dem Internet-Spezialisten und SEO-Experten Neil Patel verfasst und ist im Original auf seinem Blog Quick Sprout zu finden.

Der Autor

Der Amerikaner Neil Patel ist Mitbegründer zweiter Internet-Unternehmen: Crazy Egg und KISSmetrics. In seiner unternehmerischen Tätigkeit verhalf er Großunternehmen wie Amazon, AOL, GM und Viacom dazu, im Internet Geld zu verdienen. Im Alter von 21 Jahren wurde er im Wallstreet Journal als eine der einflussreichsten Personen im Internet bezeichnet; das Entrepreneur Magazine nannte ihn einen der führenden Unternehmer des Landes. Auch Präsident Obama beschrieb ihn als einen der Top-100-Unternehmer unter 30 Jahren.

Bild: bigstockphoto.com / StanciuC

Comments (2)

Leave a Reply

Your email address will not be published.