HomeGoogle

Mehr als virtuelle Landkarten: MSN Maps vs. Google Maps

Like Tweet Pin it Share Share Email

Wir gut ist der Dienst MSN Maps im Vergleich zu Google Maps? Um diese Frage geht es in diesem Beitrag. Eines gleich vorab. Beide Dienste sind mehr als Landkarten und Routenplaner, sondern erfüllen wesentliche Aufgaben als Teil der Suchmaschinen. Im Fall der MSN Maps ist das Microsofts Suchmaschine Bing.

Schauen wir uns die Schnittmengen als erstes an.

Gemeinsamkeiten von MSN und Google Maps

Beide Dienste stellen eine virtuelle Landkarte hoher Qualität dar. Der User kann praktisch jeden Punkt der Erde ansteuern und auf beiden Diensten Routen und Fahrten planen. Dabei bieten beide sowohl die Satelliten-Ansicht, als auch die Kartenansicht an. Qualitativ gibt es durchaus Unterschiede. Bei Bing wird zuweilen die höhere Qualität der Satellitenbilder gelobt, dafür gilt Google Maps als aktueller. Insbesondere das Streetside Projekt hat Bing im Gegensatz zu Google mittlerweile eingestellt.

Unterschiede in der Informationsqualität

Zwar finden Sie auf dem Kartendienst von Bing Unternehmen oder Sehenswürdigkeiten einer Stadt. Doch beschränkt sich die Darstellung bei Bing auf eine reine Web-Visitenkarte. Bei Google Maps ist die lokale Verortung eines Unternehmens Teil einer großangelegten Strategie, gerade lokale Gegebenheiten bei der Google-Suche besser zu berücksichtigen. So sind Einträge auf Google Maps mit dem Dienst Google Places und einer Seite auf Google+ verknüpft. Außerdem kann der Benutzer von Google Maps über das lokale Geschäft eine Bewertung abgeben. Im Rahmen der lokalen SEO ist es für Unternehmen sicher ratsam, eine Präsenz auf Bing bzw. MSN Maps zu haben. Die Prioritäten sollten aber auf Google Places in Kombination mit einem Eintrag auf Google Maps und einem Profil auf Google+ gesetzt werden.

Fazit

Mag die optische Qualität von Bings Kartendienst besser sein, für die SEO Strategie sollte der Schwerpunkt auf Google liegen.

Comments (0)

Leave a Reply

Your email address will not be published.