HomeOnline Marketing

Kennzahl aus der Mediaplanung: Der Tausenderkontaktpreis

Kennzahl aus der Mediaplanung: Der Tausenderkontaktpreis
Like Tweet Pin it Share Share Email

Bei der Gestaltung von Werbestrategien gilt es nicht nur, den Kunden selbst mit dem dargestellten Lockversuch um den Finger zu wickeln, sondern auch zu wissen, wie viel Geld in die Hand genommen werden muss, um eine bestimmte Anzahl von Personen zu erreichen.

Wie gelingt der Werbebranche das?

Für diese Berechnung gibt es in der Werbebranche, speziell für Werbeplaner, den sogenannten Tausenderkontaktpreis, kurz TKP oder TAI. Hierbei handelt es sich um einen Wert, der offenbart wie viel Geld gebraucht wird, um 1000 Personen mit der Werbung zu erreichen.

Welche Kontaktarten gibt es?

Je nach Medium kann der Kunde die Werbung unterschiedlich wahrnehmen. Im Fernsehen zum Beispiel durch Sichtkontakt, gemessen an der Reichweite der Sendung. Im Radio ist es der Hörkontakt, ebenfalls gemessen anhand der Reichweite der Sendung.

Wie wird der Tausenderkontaktpreis berechnet?

Der Wert wird berechnet, indem die Werbekosten mit der Bruttoreichweite dividiert und anschließend mit 1000 multipliziert werden. Das erleichtert dem Werbeplaner auf der einen Seite seine Arbeit, denn nun lassen sich die Kosten und die daraus resultierende Höhe des Budgets besser skalieren. Auf der anderen Seite allerdings sagt der errechnete Wert nichts über die Qualität der Werbung aus, sondern liefert lediglich Fakten und Zahlen und nutzt die Quantität als Richtgröße.

Mehr zu Werbung und Marketing bei www.atibra.net.

Bild: bigstockphoto.com / thinglass